Kreisjägerschaft Dithmarschen Nord e.V.

Unterwegs für Umwelt und Natur

Ausbildung zur Jägerin und zum Jäger in Dithmarschen

 

Lehrgangsleiter Jungjägerausbildung

Jörn Boysen

Danziger Straße 45, 25746 Heide

lehrgangsleiter@kjs-dithmarschen-sued.de

Telefon:      

Mobil:          0170 9 00 05 83

 Ausbildung zur Jägerin und zum Jäger in Dithmarschen

 Werde Jäger – übernimm Verantwortung!

 Wer in Deutschland die Jagd ausüben will, benötigt einen gültigen Jagdschein. Zuvor muss jedoch die Jägerprüfung abgelegt werden. Wer interessiert ist an der Natur und dem Weidwerk hat, für den ist die Ausbildung zur Jägerin beziehungsweise zum Jäger genau das Richtige. Ein solides Grundwissen über die heimische Natur (Pflanzen und Tiere) wird zu Beginn des Lehrganges vorausgesetzt. Die Kreisjägerschaften Dithmarschen Nord & Süd bieten einen Vorbereitungslehrgang für die Jägerprüfung an.

Das Mindestalter für die Jägerprüfung ist 16 Jahre. Mit dem Vorbereitungslehrgang können Jugendliche schon vor Vollendung des 16. Lebensjahres beginnen.

Jägerin / Jäger zu werden bedeutet, sich für Natur und Umwelt einzusetzen.

Die Ausbildung im Überblick:
Anmeldeschluss zum Vorbereitungslehrgang ist der 20.12. Nach diesem Termin werden alle Lehrgangsteilnehmer zu einem Informationsabend Anfang Januar, von der Kreisjägerschaft eingeladen. Diese Einladung ist gleichzeitig die Anmeldebestätigung. Hier erfahren die Lehrgangsteilnehmer Einzelheiten über den Ablauf des Lehrganges. Mit der Einladung wird auch die Bankverbindung bekanntgegeben. Die Anzahl der Lehrgangsteilnehmer ist auf 28 begrenzt. Die Begrenzung dient dazu eine sehr gute Betreuung der Lehrgangsteilnehmer durch die Ausbilder zu gewährleisten. Liegen weitere Anmeldungen vor, werden diese in einer Warteliste gesammelt und können bei Abmeldung eines anderen Lehrgangsteilnehmers nachrücken.

Die potentiellen Lehrgangsteilnehmer werden im Vorfeld informiert, dass sie sich auf der Warteliste befinden. Lehrgangsteilnehmer, die in Dithmarschen gemeldet sind oder auf Grund von Berufsausbildung hier ihren Lebensmittelpunkt haben, werden der Platzvergabe bevorzugt. Es besteht ausdrücklich kein Anspruch auf die Teilnahme am Lehrgang.

Lehrgangsgebühr z. Zt. € 950,- für Ausbildungsbuch, 35 Ausbildungsabende, 8 Sonnabende Schießausbildung, Fallenlehrgang, Benutzung der Schießanlage, Tontauben, Schießscheiben und Versicherung. Die notwendige Munition ist in der Lehrgangsgebühr nicht enthalten. - Gebühr für Schüler von Allgemeinbildenden Schulen und Studenten beträgt: € 700,-.
Weiter ist in der Lehrgangsgebühr, die Prüfungsgebühr für die im Anschluss an den Vorbereitungslehrgang stattfindende Prüfung enthalten.
Die Ausbildung beginnt in der ersten Januarwoche. Die Ausbildungsabende werden überwiegend an Dienstagen und Donnerstagen in der Zeit von 19:30 – 22:30 Uhr abgehalten.
Die Ausbildung erfolgt im jährlichen Wechsel in Wolmersdorf oder in Heide.
(2018 in Heide)

Ausbildungs- und Prüfungsthemen:

Wildtierkunde, Wildverwertung, Wildkrankheiten, Wildbrethygiene, Waffenkunde, Schießausbildung, Jagdpraxis, Brauchtum, Land und Waldbau, Jagdrecht, Tag- und Nachtgreife und Jagdhunde.


Ende April / Anfang Mai erfolgt die Prüfung vor der Prüfungskommission

Kein Heger - Kein Jäger! Was dieser traditionelle Leitspruch bedeutet, wird Ihnen nach dieser Jung-Jägerausbildung kein Geheimnis mehr sein.

 

Jagdausübung ist aktiver Naturschutz!

Wir geleiten Sie gerne und sicher durch das „Grüne Abitur“, jedoch erwarten wir von Ihnen die nötige Ernsthaftigkeit und die Bereitschaft zum intensiven lernen.

Wird eine Anmeldung nach Anmeldeschluss zurück gezogen werden 20% Lehrgangsgebühr in Rechnung gestellt. Zukünftige gesetzliche Änderungen die den Vorbereitungslehrgang beeinflussen müssen vom Teilnehmer akzeptiert werden. Nimmt ein Teilnehmer Angebote des Vorbereitungslehrganges nicht in Anspruch werden diese nicht erstattet.

Weitere Informationen beim

Lehrgangsleiter

Jörn Boysen

Danziger Straße 45

25746 Heide

Tel.: 0170 / 9000 583

Email:

 

 Hier kommen Sie zum Anmeldeformular

Kein Heger - Kein Jäger! Was dieser traditionelle Leitspruch bedeutet, wird Ihnen nach dieser Jung-Jägerausbildung kein Geheimnis mehr sein.

Jagdausübung ist aktiver Naturschutz!